Was ist eigentlich Wolle kbt?

Manchmal weiß man ja gar nicht wohin mit den ganzen Abkürzungen. Kbt, kba GOTS! Aha!

Mein Thema ist aber in diesem Artikel Wolle, also widme ich mich ganz der kryptischen Abkürzung kbt. Wolle kbt steht für Wolle aus kontrolliert biologischer Tierhaltung. Dies ist immer angegeben, wenn die Wolle von Tieren aus ökologischer bzw. biologischer Aufzucht stammt. Kontrolliert biologische Tierhaltung erfolgt gemäß den Richtlinien des ökologischen Landbaus. Und deren Richtlinien, und zwar die artgerechte Tierhaltung im Einklang mit der Natur, ist gesetzlich verpflichtend. Gen technisch veränderte Futtermittel und Tiermehl sind z.B. verboten. Das Grasen auf Weiden, die mit künstlichem Dünger behandelt worden sind, ist für Tiere aus ökologischer Aufzucht ebenfalls untersagt. Die Verwendung von Arzneimitteln für die Tiere ist zudem stark dezimiert. Eine gesunde Tierhaltung durch Freilauf und Weidehaltung soll das Immunsystem der Tiere stärken und durch einen gesunden Kreislauf innerhalb der Weidehaltung werden chemischen Schädlingsbekämpfungsmittel nur selten notwendig, da die Tiere so auf natürliche Weise widerstandsfähiger gegen Parasiten werden. Und wenn, dürfen chemisch-synthetische Antiparasitika nur vom Tierarzt verschrieben werden. Eine prophylaktische Verabreichung ist grundsätzlich verboten. Kurz gesagt, in der ökologischen Schafzucht wird alles getan um die Tiere gesund zu halten.

Ein nicht zu vernachlässigendes Thema ist zudem Mulesing. Vorweg – bei Tieren aus kontrolliert biologischer Tierhaltung ist dies verboten. Mulesing wird vorwiegend in Australien angewandt, ist aber trotzdem erwähnenswert, da ja auch durchaus sein kann, das australische Wolle in unserer Kleidung verarbeitet ist. Diese grausame tierquälerische Methode wird angewandt um dem Befall der Tiere von Parasiten, insbesondere der blowfly Fliege, entgegenzuwirken. Die Hautfalten in der Afterregion werden dabei mit einer speziellen Schere herausgeschnitten, OHNE Betäubung. Dieser Parasit nistet seine Eier nämlcih bevorzugt in diese Hautfalten ein und die ausgeschlüpften Maden dringen dann in die Haut ein und rufen schwere Entzündungen bei den Schafen hervor, die daran verenden können. Besonders die stark behaarten Merinoschafe sind davon betroffen. Zahlreiche Tierschutzorganisationen, insbesondere PETA, haben aber bewirkt, dass die australische Wollindustrie ab Ende 2010 auf diese Methode verzichtet. In der Übergangszeit (bis Schafrassen ohne diese Hautfalte gezüchtet worden sind) wurde beschlossen, die Tiere zumindest zu betäuben. Ausserdem wird nun auch eine Methode angewandt in der die Hautfalten mit einem Clip abgeklemmt werden, was aber nicht weniger schmerzhaft für die Tiere ist. Clip oder Schere, Mulesing kommt auch im Handel nicht gut an, und schon gar nicht bei den Konsumenten, oder?

Um als Konsument sicher zu gehen, dass in dem Produkt aus Merinowolle, dass man kauft, kein Mulesing involviert war, einfach darauf achten, dass es mit dem Zeichen kbt ausgezeichnet ist. Dies u.a. erkennbar an dem Label „NATURTEXTIL – IVN zertifiziert BEST“ , für das 100% kbt-Wolle vorgeschrieben ist. Auch das GOTS Zertifikat schreibt einen Anteil von mind. 70% kbt- Wolle für Wollbekleidung vor. Die übrigen Fasern können Baumwolle oder Leinen sein, nicht aber Merinowolle aus konventioneller Erzeugung. Auch ist Wolle, die aus Südamerika, Südafrika oder Europa stammt Muslesing frei.

So weit so gut, nach der Schafschur ist ist die Wolle aber ja noch nicht die Wolle, die wir für unsere Kleidung kennen. Diese muss zuerst einmal gewaschen werden. Beim Waschen der Wolle werden Schmutz, Wollschweiß, Insektizidrückstände und meist auch das Wollfett Lanolin entfernt. Die Chemikalien aus der konventionellen Tierhaltung werden dabei zwar fast vollständig ausgewaschen, verunreinigen jedoch das Abwasser. Also schlecht für unsere Umwelt!

Für die Weiterverarbeitung von Wolle kbt gibt es sehr strenge Auflagen was die Art des Waschmittels betrifft. Bei den weiteren Veredelungsschritten von kbt Wolle dürfen dann auch keine synthetischen oder chemischen Behandlungen stattfinden, wie gesundheitsgefährdende Chlorbleichen, Mottenecht, waschmaschinenfest Ausrüstung usw, so dass keine Gefährdung für Mensch und Umwelt entsteht.

Nur dann darf sich Wolle auch kbt nennen. Kbt Wolle, die zur Weiterverarbeitung an die Spinnereien geliefert wird , wird dann auch gestestet – z.B. vom Institut für Marktökologie – und ein Zertifikat nach den Vorgaben des Global Organic Standards (GOTS) ausgestellt. Das Zeichen Wolle kbt wird man aber vorwiegend im deutschen Raum finden. International am ehesten mit “organic wool“ zu übersetzen.

Bei einem Produkt aus Wolle kbt, können wir als Verbraucherdann aber sicher sein, ein wirklich nachhaltiges Kleidungsstück erworben zu haben. Die natürliche Eigenschaften der Wolle kommen voll zur Geltung und vor allem für Kinder und Babys ist der Verzicht auf chemische Ausrüstungen nur von Vorteil. Unter www.lieb-kind.de findet man nachhaltige Babymode aus Wolle kbt.

Der Eintrag wurde geschrieben in Textil Fibel. Bookmarken Sie den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort